facebooktumblrinstagramyoutubevimeo

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Und dann hallte ein aufgeblasener 3.3er Turbo durchs Tal, Vögel stiegen auf, unwirklich und doch real. Die Perlenkette vor dem Tor wurde länger. Unscheinbare, wilde, schöne – alles war dabei.

 

TARGA CANNIBALE - EVENT - TUNNEL RUN 2017

Words DANIEL SCHAEFER, Fotos SSSZphoto / DANIEL SCHAEFER

Nach der Eingangskontolle füllte sich das Gelände des Cannibale Steinbruchs, die dunklen Wolken wie weggeblasen und Sonne auf den Lacken der verschiedensten Epochen.

So hatten sich also am 2. September zur dritten Ausgabe des Onassis Porsches Tunnel Run insgesamt über 120 Autos im schönen Neandertal eingefunden. Alles war dabei, Leute aus der Gegend, aber auch Gauchos aus dem fernen Madrid hatten mal locker 1700 Kilometer auf eigener Achse abgeleiert nur um dabei zu sein. Ich sage: Eier.

Das Team rund um Tom der Onassis Agency hatte saubere Arbeit geleistet, ein tolles Ambiente auf das staubige Gelände gezaubert. Gemütlich stylish würde der Hipster das Ganze wohl nennen, Plätze zum verweilen, mit dem Kombüsenwagen der Bordsteinschwalbe sowie nem Kaffeklatsch von Bazzar die Messlatte ganz hoch gelegt. Leichte Musik schallte als Supportact durch die rooshers lounge und das Licht zauberte Eindrücke der Extraklasse.



Und erst das Lineup. 935, 550 SWB´s und LWB´s , 356... alles was es da draußen so gibt in der schönen weiten Porschewelt. Aber weit mehr als das, Zum Beispiel der 635CSI von Dorian war mehr als ein würdiger Vertreter des Herzlosen 11ers, und ein Autobianchi von Helen samt Beifahrerin fuhr Berichteweise Kringel um Ollis alte Orange.


Fuhr? Ach ja, da war ja was. Dank eines wirklichen Hinguckers an Booklet gab es natürlich auch vorbereitete Streckenvorschläge für die anwesenden. Immer wieder verließen die Teilnehmer also für die eine oder andere Spritztour das Gelände, nur um einige Zeit später wieder zurück zu kommen. Pastrami Burger, Gewinnspiele und einfach zu viele Möglichkeiten für gute Gespräche verlockten die Teilnehmer in diesem Jahr deutlich häufiger die Schüssel stehen zu lassen. War aber auch nicht wirklich schlimm, denn so war es eine rundum chillige Zeit die alle Teilnehmer vor Ort verbrachten.



Zur späteren Stunde, die Sonne verabschiedete sich so langsam, kamen auch die bunten Lichter die das rooshers Team fürs Ambiente gespannt hatte deutlich besser zur Geltung. Die Leute rückten zusammen und mit dem ein oder anderen Andunion Döschen wurde es trotz auffrischender Temperaturen ein in Gänze runder Abend.
Die Uhr schlug fast 22 Uhr als im gelbe Licht einiger Scheinwerfer dann auch noch die essentiellen Trophäen vergeben wurden. Wer in Deutschland Regelkonform auf Noträdern unterwegs ist, und das Ganze noch an einem 65er SWB, der gewinnt zu Recht den wildest wheel award! Und, naja, wer sonst als ein wilder Bayer sollte an diesem Abend trotz imenser Probleme mit der Fertigstellung seines Karrens kaputt und glücklich den Boss Cannibale award in Empfang nehmen? Richtig, keiner!




Somit können wir sagen, dass das diesjährige Event trotz einiger Änderungen zu den Vorjahren eine rundum runde Sache war. Es bleibt spannend was die Crew für das kommende Jahr unter dem Titel „Triangle of Madness“ so verrücktes auf die Beine stellt....

TARGA CANNIBALE - Onassis Tunnelrun 2017 from rooshers. on Vimeo. Edit by Daniel Polle.

ONASSIS PORSCHES TARGA CANNIBALE TUNNEL RUN SERIES 2017 - official website